Ihr Weg zum Zertifikat

Das Nachweisverfahren besteht aus einer erfolgreich absolvierten schriftlichen und einer mündlichen Prüfung.

Zulassungsbedingungen schriftliche Prüfung
Zu der schriftlichen Zertifikatsprüfung sind Personen zugelassen, welche zum Zeitpunkt der Prüfungsdurchführung

  • bei einem Finanzinstitut beschäftigt sind.


Schriftliche Prüfung
In der schriftlichen Prüfung wird das Fachwissen getestet. Der Kandidat soll zeigen, dass er das Fachwissen beherrscht.


Zulassungsbedingungen mündliche Prüfung
Zu der mündlichen Zertifikatsprüfung sind Personen zugelassen, welche zum Zeitpunkt der Prüfungsdurchführung

  • bei einem Finanzinstitut beschäftigt sind;
  • über ein Kundenbuch verfügen oder daran beteiligt sind bzw. als Spezialist eigenständig für Kunden arbeiten und mit ihnen im direkten Kontakt stehen;
  • über eine der in der technischen Dokumentation des Prüfungsanbieters definierten Rollen verfügen;
  • alle erforderlichen schriftlichen Prüfungen bestanden haben.


Mündliche Prüfung
Während der mündlichen Prüfung beobachten und bewerten Prüfungsexperten auf systematisierte Weise die Beratungskompetenz der Kandidaten. Um dies in einem möglichst realitätsnahen Rahmen zu bewerten, werden Verhaltens- und Fachkompetenzen anhand des simulierten Kundengesprächs geprüft.

 

Falls Sie die Prüfung nicht bestanden haben und mit dem Entscheid nicht einverstanden sind, haben Sie die nachfolgenden Möglichkeiten:


Einsichtnahme bei nicht erfolgreich absolvierter Prüfung

Sie können eine Einsichtnahme in Ihre Prüfung verlangen. Das Gesuch um Einsichtnahme ist schriftlich einzureichen und muss innert 30 Tagen nach Erhalt des Resultates erfolgen. Eine Einsichtnahme ist kostenpflichtig (CHF 400.--). Die Gebühr wird Ihnen im Falle einer nachfolgenden und gutgeheissenen Einsprache zurückerstattet.
Hier finden Sie eine entsprechende Briefvorlage.

Einsprache nach Einsichtnahme
Sie haben die Möglichkeit, innert 30 Tagen nach Einsichtnahme in die Prüfungsunterlagen Einsprache bei der Zertifizierungskommission KBB zu erheben. Die Einsprache ist schriftlich einzureichen. Die Gebühr der Einsichtnahme wird Ihnen im Falle einer Gutheissung der Einsprache zurückerstattet.
Hier finden Sie eine entsprechende Briefvorlage.

Rekurs nach Entscheid über die Einsprache
Wenn Sie mit dem Entscheid Ihrer Einsprache nicht einverstanden sind, haben Sie die Möglichkeit, einen Rekurs an die zweite und endgültige Instanz einzureichen. Dieser Rekurs ist schriftlich und innert 30 Tagen nach Erhalt des Entscheides (Poststempel) an den Programmausschuss der SAQ zu richten. Der Rekurs ist kostenpflichtig (CHF 400.--). Die Gebühren aus Einsprache und Rekurs werden Ihnen im Falle einer Gutheissung des Rekurses vollumfänglich zurückerstattet.
Hier finden Sie eine entsprechende Briefvorlage.

Beschwerden über den Ablauf der Zertifizierung oder deren Organisation oder über den negativen Entscheid eines Rekurses sind in schriftlicher Form an den Programmausschuss der SAQ zu richten. Diese Beschwerde muss innerhalb von 30 Tagen nach dem schriftlichen Entscheid eingereicht werden.
Die Gebühr von CHF 400.- wird im Falle einer Gutheissung der Beschwerde zurückerstattet.
Hier finden Sie eine entsprechende Briefvorlage.